menu in
Gewerbegebiet Chemelot

Innovation und chemische Industrie

Chemische Industrie: Schlüssel zur Zukunft
Für Sittard-Geleen ist die chemische Industrie ein wichtiger Sektor und für die niederländische Wirtschaft insgesamt ist Chemie einer der Spitzensektoren. Vorreiter in Sittard-Geleen ist Chemelot, einer der größten Chemieparks der Niederlande. Chemelot besteht aus zwei Teilen, dem Brightlands Chemelot Campus und dem Chemelot-Industriepark.

Brightlands Chemelot Campus: ein besonderer Ort 
Brightlands Chemelot Campus ist der führende euregionale Wirtschaftsstandort für Unternehmen und Bildungs- und Forschungseinrichtungen im Bereich Chemie & Materialien. Ein Standort, der Unternehmer und Spitzenforscher anzieht und an dem Studenten voll Enthusiasmus ihre ersten praktischen Erfahrungen sammeln. Um die Entwicklung des Brightlands Chemelot Campus voranzutreiben, wird in Forschungseinrichtungen, einen Kapitalfonds für Unternehmen, einen Lehrplan und in Immobilien investiert, mit dem letztendlichen Ziel, Brightlands Chemelot Campus zu einem Campus mit weltweiter Anerkennung heranwachsen zu lassen. Offene Innovation spielt dabei eine zentrale Rolle.

Auf den Bedarf reagieren
Brightlands Chemelot Campus ist der Standort für Unternehmer und Organisationen, an dem an Produkten und Anwendungen für die Zukunft gearbeitet wird. Weltweit besteht ein großer Bedarf an neuen nachhaltigen Materialien, unter anderem basiert auf erneuerbaren Rohstoffen. Da die Menschen immer älter werden, entsteht ein stets größerer Bedarf an beispielsweise biomedizinischen Materialien. Für diese Bedürfnisse unserer Gesellschaft kann Brightlands Chemelot Campus gezielte Lösungen bieten. Durch offene Innovationen entstehen Spin-Off-Prozesse mit neuen Produkten, die schneller vermarktet werden können.
Arbeitsplätze für heute und für die Zukunft
Auf dem Brightlands Chemelot Campus werden neue Unternehmen und somit neue Arbeitsplätze entstehen. Der Campus ist zudem ein Ort, an dem Menschen für die Arbeitsplätze der Zukunft ausgebildet werden. Es ist eine Brutstätte für (bio)technologische Innovation. Hierdurch entstehen in den kommenden zehn Jahren hunderte neue Stellen für Wissensarbeiter und durch die Zunahme der indirekten Beschäftigung tausende weitere Arbeitsplätze.

Open Innovation Campus
Brightlands Chemelot Campus ist ein Open-Innovation-Campus, auf dem viele Unternehmen Forschung betreiben und neue Produkte entwickeln. Eine wichtige Stütze dieser Entwicklung ist die Verbindung zu DSM (Produktion, Forschung und Entwicklung). Performance Materials sind für DSM eine Speerspitze. Hieraus entstanden richtungsweisende Produkte wie Dyneema (die stärkste und leichteste Faser der Welt) und Khepricoat (eine supertransparente Beschichtung für Solarpaneele). Der Schwerpunkt liegt auf hochwertigen Materialien, biomedizinischen Materialien, bio-basierten Materialien, Biotechnologie und der Unterstützung von Forschung und Entwicklung. Auf dem Brightlands Chemelot Campus sind 21 Unternehmen und Institute ansässig, die auf den Gebieten Ausbildung, Forschung, Entwicklung und Produktion tätig sind. Wichtige Unternehmen auf dem Campus sind unter anderem DSM, SABIC, LANXESS Elastomers, PharmaCell, Avantium, Isobionics und Basic Pharma. 
Enge Zusammenarbeit 
Der Campus ist auch der Standort mehrerer Wissensinstitute. Gerade diese Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Wissensinstituten bringt neue Produkte und Anwendungen hervor. Bei der weiteren Entwicklung von Brightlands Chemelot Campus wird verstärkt mit dem Brightlands Maastricht Health Campus zusammengearbeitet. Dies resultiert in einer intensiven Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft (auf Chemelot) und Forschung (Universität Maastricht/Universitätsklinik+).
Innovation von nationaler Bedeutung
Brightlands Chemelot Campus wird von staatlicher Seite als ein Campus mit nationaler Bedeutung gesehen, der sich derzeit in einer Wachstumsphase befindet. Kein Wunder angesichts der Tatsache, dass dort ein einflussreicher Wissensträger ansässig ist, offene Innovation gegeben ist, große Geschäftigkeit herrscht und der Campus den Zielen der nationalen Strategie für Spitzensektoren genügt. Der Südosten der Niederlande soll zur Brainport 2020 transformiert werden, einem der Wirtschaftsmotoren der Niederlande. Bereits heute gehen 55 Prozent aller Patente, 45 Prozent der privaten R&D-Investitionen und 35 Prozent des niederländischen Exports auf das Konto dieser Region. Bis 2020 soll sie zur Top 3 der europäischen Innovationsregionen gehören. Die Entwicklung des Campus trägt mit zur Realisierung.
 
Chemelot Industrial Park 
Chemelot umfasst auch den Industrial Park mit einer Gesamtfläche von über 800 Hektar rund um das Autobahnkreuz A2/A76 in Geleen. Hierzu gehört auch der Hafen von Stein. Inzwischen sind etwa 70 Unternehmen auf dem Chemelot Industrial Park ansässig. Große „Site User“ sind SABIC, OCI Nitrogen, DSM, LANXESS Elastomers, LVM-INEOS Chlorvinyls, Sekisui S-Lec, Borealis, Polyscope Polymers, QCP und EdeA; sie sind die Betreiber der großen Chemieanlagen. Hierbei werden sie von Dienstleitungsunternehmen unterstützt, u.a. Sitech Services, Intertek Polyscope, ProfCore, DB Schenker, Mammoet, Van Gansewinkel, AAFM Facility Management, Sodexo, Cofely und Stork. Auf dem Chemelot Industrial Park sind 4.800 Arbeitnehmer tätig, außerdem finden sich täglich etwa 1.500 Besucher auf dem Chemelot-Gelände ein.
Facts & Figures Chemelot Campus


  • Umfasst 21 Unternehmen und Institute, die auf den Gebieten Ausbildung, Forschung, Entwicklung und Produktion aktiv sind
  • Ehrgeiziges Entwicklungsprogramm
  • 200 neue Patente jährlich
  • 1.500 Wissensarbeiter im Jahr 2015

Facts & Figures Chemelot Industrial Park

  • 800 Hektar Grundfläche Über
  • 70 Unternehmen, von denen viele weltweit operieren
  • 4.800 Arbeitnehmer und täglich 1.500 Besucher
  • Gute Straßen-, Wasser-, Schienen- und Luftanbindungen

Chemische Industrie: der Schlüssel zur Zukunft

Ein wichtiger Sektor für Sittard-Geleen ist die chemische Industrie, die auch einer der Spitzensektoren der niederländischen Wirtschaft ist. Für Unternehmen und Bildungs- und Forschungseinrichtungen im Bereich Chemie & Materialien ist Brightlands Chemelot Campus der führende euregionale Wirtschaftsstandort. Auf dem Brightlands Chemelot Campus sind diverse Wissensinstitute für Bildung und Forschung in den Bereichen Science, Chemie und bio-basierte Materialien angesiedelt.

  • Chemelot Innovation and Learning Labs (CHILL)
  • Maastricht Science Programme
  • Aachen Maastricht Institute for biobased materials (AMIBM)

Mehr Informationen über Ausbildungen und Forschung auf dem Brightlands Chemelot Campus hier.  

@inpaginahtml@