menu in
Wirtschaftliche Stärke

Wirtschaftliche Stärke

Sittard-Geleen liegt im Herzen der Provinz Limburg und grenzt an Belgien und Deutschland. Die Stadt ist überaus günstig in einer Spitzentechnologie-Region situiert, dem Dreieck Eindhoven - Lüttich - Aachen.

Pfeiler der Wirtschaft
Sittard-Geleen hat etwa 95.000 Einwohner. Die Zahl der Arbeitsplätze ist größer als die der Berufsbevölkerung. In der Stadt sind etwa 4.500 Unternehmen und Einrichtungen ansässig, die etwa 50.000 Menschen beschäftigen. Relativ viele Arbeitsplätze gibt es im Industrie- und Bausektor und eine durchschnittliche Zahl von Stellen im Handel und Dienstleistungsbereich. Die wirtschaftlichen Tätigkeiten erfolgen auf zwei Ebenen. Auf internationaler Ebene mit Chemiesektor, Automobilindustrie und Logistikbereich als Pfeilern und den kleinen und mittleren Unternehmen als wichtigem Pfeiler auf Regional-/Lokalebene. Die KMU sind insbesondere in den Sektoren Bau, Einzelhandel/Gastronomie, Gesundheitswesen, kommerzielle Dienstleistungen und sonstige Dienstleistungen stark vertreten.

Groeimotor
Sittard-Geleen ist ein wichtiger Innovationsstandort im Südosten der Niederlande. Chemelot Campus ist als Wachstumsmotor von großer Bedeutung für die niederländische Wirtschaft. Er fungiert als Katalysator für die Ansiedlung neuer Unternehmen, die die Wirtschaftsstruktur stärken. Chemelot Campus ist der führende euregionale Wirtschaftsstandort für Unternehmen und Bildungs- und Forschungseinrichtungen im Bereich Chemistry & Materials (CHEMaterials). Ein Standort, der Unternehmer und Spitzenforscher anzieht und an dem Studenten voll Enthusiasmus ihre ersten praktischen Erfahrungen sammeln.

Logistischer Knotenpunkt
Sittard-Geleen ist durch die strategisch günstige Lage an einem (inter)nationalen Wege-, Schienen- und Wasserstraßennetz und durch die Nähe zum Flughafen Maastricht Aachen Airport ein wichtiger logistischer Knotenpunkt. Für den Straßengüterverkehr liegt Sittard-Geleen sowohl dank der Anbindung an die Autobahn A2 (Nord-Süd-Achse) als auch der Anbindung an die Autobahn A76 (Ost-West-Achse) günstig. Durch die Nähe zu den Grenzen der Nachbarländer liegen die Verkehrsachsen für Straße, Schiene, Wasser und Rohrleitung in Sittard-Geleen nahe beieinander. Unternehmer können so von multimodalen Logistikknotenpunkten profitieren. Ein gutes Beispiel eines solchen Knotenpunkts ist der Noord-Knoop, an dem der Barge Terminal den Umschlag von Wasser auf Straße und Schiene (und umgekehrt) ermöglicht. 
@inpaginahtml@